Menu
Apus News

Apus News

Agile Facilitiation Lab 2017

Agile Facilitation Lab 2017

Das 2. Agile Facilitation Lab fand am vergangenen Freitag und Samstag im Seminarhotel Klugbauer statt. Begleitet von herrlichem Wetter und dem typischen steirischen Herbst haben 27 Teilnehmer viel gelernt, gelacht, und neue Facilitation Methoden - Indoor und Outdoor - ausprobiert. Wir haben das Coaching-Kata und Lego Serious Play als andere Werkzeuge für komplexe Fragestellungen erlebt und neue Übungen zum Teambuilding, Nachdenken und Problemlösen gelernt. Im NLP-Workshop mit René Pilz am Freitag wurde der NLP-Methodenkoffer ausgepackt und festgestellt, dass NLP eigentlich gar nicht zur „dunklen Seite“ gehört.

Danke an alle Teilnehmer, für euer Mitwirken, eure Ideen und eure Sessions!

Wir danken auch unseren Co-Sponsoren JIPP.IT, NETCONOMY, Ranorex, Transferio und UNYCOM und den Moderatoren Gregor Karlinger, Rene Pachernegg, Christine Pompenig, Katharina Seke, Stefan Wunder. Schön, dass ihr mit uns dabei wart.

Wer sich das Agile Facilitation Lab 2018 nicht entgehen lassen will - stay tuned!

Agile Coach Camp Austria (ACCAT17)

Agile Coach Camp Austria (ACCAT17)

Eine Woche ist es jetzt her, dass wir am Agile Coach Camp Austria 2017 (#ACCAT17) waren und noch immer klingen all die Ideen nach. Was da so im Gewand einer „Klassenfahrt“ daher kommt, und sich auch wie ein Treffen vieler guter Freunde anfühlt, hat aber den Zweck, Erfahrungen und Ideen Rund um das Thema Agilität auszutauschen. Die gesamte Veranstaltung ist als Open Space konzipiert und bietet dadurch die wunderbare Gelegenheit, auch ganz konkrete Themen und Probleme aus dem Agile Coaching mit anderen zu diskutieren. Es haben diesmal 55 Agilisten, Scrum Master, Product Owner oder freiberufliche Coaches ihre schlauen Köpfe zusammen gesteckt. Herausgekommen ist ein Bouquet an Ideen, die man unmittelbar umsetzen kann.

AutoContact'17

AutoContact'17

Vergangene Woche waren wir auf der AutoContact’17. Dort hat sich bestätigt, was wir schon beobachten: Die Zukunft ist E - und autonom. Darin zumindest sind sich alle einig. Das, was wir jetzt schon in vielen anderen Branchen sehen, wird auch vor Automotive nicht halt machen - der umfassende Wandel. Doch das ist Zukunft, noch, aber die hat jetzt schon begonnen, so der einhellige Tenor auf der AutoContact’17. So suchen alle ihren neuen Platz in dem Spiel, oder stehen vor der Herausforderung, sich gänzlich neu erfinden zu müssen. Was für die Software-Branche leichter ist, stellt sich zum Beispiel für Ventil-Zulieferer schon weit schwieriger dar, denn Flüssigkeiten für den Betrieb werden in der E-Mobilität ganz sicher weniger werden. Es gibt also noch viel zu tun. Der letzte vergleichbare Wandel liegt immerhin gut 120 Jahre zurück (vom Dampf zum Verbrennungsmotor), aber es herrscht Aufbruchstimmung.

RailContact'17

RailContact'17

Am 5. Juli 2017 fand in Graz die RAILCONTACT’17 zum Thema Modular Rail Systems statt. Über 100 nationale und internationale Experten aus Industrie, Wirtschaft und Forschung diskutierten über die Themen der Stunde: modulare Systeme und Plattformstrategien, optimierte Infrastruktur und die zunehmende Digitalisierung der Bahntechnik. Wir von APUS waren natürlich auch dabei!

Dienstplanung in Italien und Österreich - Workshop in Perugia

Workshop in Perugia

Dienstpläne: Im Krankenhaus Perugia werden sie von einer Dienstplansoftware verwaltet. Die gleiche Software ist auch in den Gesundheitseinrichtungen der Steiermark im Einsatz. Frau Gabriella Carnio (Vorsitzende des Ressorts Gesundheitsberufe) sagt:“Diese Software beachtet die gesetzlichen Vorgaben bezüglich des neuen Arbeitszeitgesetzes und gewährleistet dabei die Aufrechterhaltung der Flexibilität für die Mitarbeiter, die somit ein tiefes Zugehörigkeitsgefühl gegenüber der Einrichtung selbst entwickeln”.

Ein sehr wichtiges und komplexes Schwerpunktthema ist heute die Einhaltung des Arbeitszeitgesetzes für das Gesundheitspersonals, da es sich Auswirkungen auf die Sicherheit der Gesundheitsversorgung sowie auf die Personalverwaltung ergeben können. Dieses Thema stand auch im Mittelpunkt eines bilateralen Treffens zwischen den zuständigen Vertretern des Ressorts Gesundheitsberufe des Krankenhauses Azienda Ospedaliera Perugia und einigen wichtigen Vertretern der Personalverwaltung aus Österreich.

Das Krankenhaus in Perugia und die Gesundheitseinrichtungen aus der Steiermark, eines der bevölkerungsdichtesten Bundesländer Österreichs, verwenden nämlich seit mehr als 2 Jahren die gleiche Dienstplansoftware. Beide zeichnen sich dadurch aus – so erklärt die Azienda Ospedaliera Perugia in einer Pressemitteilung  - dass sie als Erste in Europa eine Vorgehensweise übernommen haben, wodurch sich Streitigkeiten mit schlimmen Auswirkungen auf die gesamte Gesundheitsversorgung vermeiden ließen. Im Rahmen dieses Austausches zwischen der italienischen und der österreichischen Delegation wurde gemeinsam auf jene Maßnahmen eingegangen, die zur Lösung der ersten bei der Umsetzung des neuen Gesetzes aufgetretenen Probleme geführt haben.

2017.07 Workshop AOPG Perugia

Das Treffen fand am 7. Juli im Konferenzsaal Levi Montalcini beim Forschungszentrum für Hämatologie und Onkologie (CREO) statt. In diesem Zusammenhang wurde gezeigt, "wie es möglich ist, das neue Gesetz einzuhalten und dabei die Sicherheit der Gesundheitsversorgung sowie die Wahrung der Rechte der Mitarbeiter zu gewährleisten”, so Dr. Emilio Duca, Generaldirektor des KHs Maria della Misericordia.

Anlässlich dieser Tagung, an der die leitende Stelle des Ressorts Gesundheitsberufe des Krankenhauses teilgenommen hat, betonte die Vorsitzende des Ressorts, Frau  Gabriella Carnio,  dass die Zeiten einer empirischen Dienstplanung zunächst mit Papier und Stift und später mit gängigen EDV-gestützten Systemen wie beispielsweise mit Excel-Tabellen nun endlich vorbei sind. Es sei heute laut Carnio notweniger denn je, den Horizont zu erweitern und zwar mit der Anwendung einer Software, die die gesetzlichen Vorschriften des KA-AZGs berücksichtigt und dabei die jeweils gewährte Flexibilität der einzelnen Mitarbeiter aufrechterhält. So können Mitarbeiter schlussendlich ein tiefes Zugehörigkeitsgefühl gegenüber ihrer Arbeitgeber entwickeln.

Im Anschluss an die Ausführungen von Herrn Daniele Torroni des Ressorts Gesundheitsberufe  über die erfolgreiche angewandte Methode, sprach Franz Kokoth -  Personalleiter der KAGes mit über 18.000  Arbeitnehmern - großes Lob aus für die hervorragenden Ergebnisse der AO Perugia: „Wir haben bestimmt viel mehr Zeit und eine größere Anzahl an Ressourcen investiert, um uns an die neue EU-Richtlinie anpassen zu können. Am Anfang wurde die erste Veränderung mit einigen Schwierigkeiten akzeptiert, aber heute sind wir ziemlich zufrieden, da wir den Mitarbeitern eine gerechte und faire Dienstplanung gewährleisten konnten”.

Nach Abschluss des Workshops hat Frau Carnio noch den Einsatz der 1800 MitarbeiterInnen der Ao Perugia gelobt: “Es war eine grosse Herausforderung und auch ein historischer Wandel in einem der schwierigsten Bereiche. Mit der Einführung der Dienstplansoftware haben wir alle ein  gemeinsames Ziel erreicht. Wir vom Krankenhaus Perugia sind äußerst stolz darauf, unter den wenigen Krankenhäusern in Italien zu sein, die im Einklang mit der neuen EU-Richtlinie arbeiten.

Link zum Originalartikel

Grazathlon 2017

Grazathlon 2017

Wir sind stolz auf unsere Grazathlon Finisher - Michael, Enrico und Harald!

Axtesys ist unser Partner

Axtesys

Wir leben in einer unglaublich komplexen Welt, in der Alles mit Allem zusammenhängt. Niemand kann voraussagen, wie sich Systeme heute verhalten, weil sehr viele Einflussfaktoren zusammenspielen. So gilt es, flexibel auf sich permanent ändernde Umgebungen zu reagieren - im Berufsleben ebenso wie im privaten Bereich. Deshalb braucht es solide Partnerschaften, auf die man sich verlassen und auf die man zurückgreifen kann, wenn die Anforderungen die eigenen Möglichkeiten übersteigen.

Solche Partnerschaften gehen für APUS Software weit über das fachliche Tagesgeschäft hinaus. Unserer Devise Der Mensch steht im Mittelpunkt folgend ist es nicht nur wichtig, sich in den Fachgebieten sondern auch in menschlicher Hinsicht gut zu ergänzen. Deshalb sind wir stolz, eine Firma als Partner begrüßen zu dürfen, die ebenso tickt, wie wir es tun. Fachliche Perfektion gepaart mit einem zutiefst menschlichen Miteinander zeichnen Axtesys aus. Wir freuen uns schon auf viele spannende Projekte und lustige gemeinsame Momente. Willkommen an Board!

APUS ist Co-Veranstalter der Agile Austria Conference 2017

Agile Austria Conference 2014

Wir sind stolz, Sie als Co-Veranstalter zur Agile Austria Conference im Juni einladen zu dürfen. Es erwartet Sie ein hochkarätiges Programm mit internationaler Besetzung: Mit Alistair Cockburn und Zuzi Sochova als Keynote Speaker werden wir uns in drei Tracks brennenden Fragen zum Thema Agile widmen. Ergänzt werden die beiden Konferenz-Tage mit einem Workshop-Tag und vielen praktischen Hands-On.

Finden Sie mehr Infos auf der Agile Austria-Homepage. Der Call for Papers startet am 1. März 2017, das Programm und die Registrierung folgen noch.

Wir freuen uns schon jetzt auf ein spannendes Programm und ein Treffen in Graz im Juni!

APUS ist nach ONR 192500 zertifiziert – schon wieder.

APUS CSR certificate

Alles, was wir tun, hat einen Einfluss auf andere. Bei einem Unternehmen können das die Mitarbeiter und deren Familien sein, die Kunden, für die wir entwickeln, die Partner, die uns unterstützen, der Stromlieferant, der dafür sorgt, dass unsere Server funktionieren, oder der Dienstleister, der im Winter den Schnee vor der Haustür räumt. Alles hängt zusammen!

Deshalb ist es uns wichtig, das System, in dem wir eingebettet sind, gesund zu erhalten. Das ist unsere Verantwortung am sozialen Umfeld, unsere Corporate Social Responsibility (CSR).

Weil uns das so wichtig ist, stellen wir uns immer wieder einer Zertifizierung, damit jemand von außerhalb gemeinsam mit uns nach Verbesserungen sucht. Wir haben uns mit dem TÜV Nord unsere CSR-Prozesse angesehen und wurden nach ONR 192500 re-zertifiziert. Darauf sind wir stolz!

×